FMR Janusz Lisicki

Kontakt

ul. Wałowska 2,
96-200 Rawa Mazowiecka

+48 (46) 814 66 58

NIP: 835-100-53-17
REGON: 750388791

  • Polski
  • Deutsch
  • English
  • Русский

REQUEST FÜR QUOTATION NO: NIDZICA/02/2016

REQUEST FÜR QUOTATION NO: NIDZICA/02/2016 1
REQUEST FÜR QUOTATION NO: NIDZICA/02/2016 2
REQUEST FÜR QUOTATION NO: NIDZICA/02/2016 3

Nein: Nidzica/02/2016

"Bau von Produktions-und Lagergebäuden – Stufe II"

    Im Hinblick auf die Wahrung der Grundsätze der Wettbewerbsfähigkeit und Gleichbehandlung von Auftragnehmern in einem im Rahmen des Projekts mit dem Titel "Die neue Maschinenfabrik garantiert die Wettbewerbsfähigkeit von FMR LISICKI auf dem europäischen Markt" im Rahmen des Operationsprogramms für intelligente Entwicklung für den Zeitraum 2014-2020, Teilmaßnahme 3.2.1 Marktforschung, die von der Europäischen Union im Rahmen der Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (im Folgenden als Projekt bezeichnet), wir laden Sie ein, ein Angebot einzureichen.

1. Ermittlung der Auftraggeber

FMR LISICKI Janusz Lisicki

UL. Von Wałowska 2

96-200 Rawa Mazowiecka

D & C 8351005317

2. Angabe des Bestellmodus

Dieses Verfahren erfolgt in Übereinstimmung mit dem Grundsatz der Wettbewerbsfähigkeit, wie er in den Leitlinien zur Förderfähigkeit der Ausgaben im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, des Europäischen Sozialfonds und des Kohäsionsfonds für die Jahre 2014-2020 und Leitlinien für die Förderfähigkeit von Ausgaben im Rahmen des Operationsprogramms für intelligente Entwicklung 2014-2020.

Nach der Einreichung der Angebote und deren Prüfung durch den Käufer wird der Auftragnehmer aufgrund der Bewertung der Ausschreibungen nach den in dieser Untersuchung angenommenen Bewertungskriterien ausgewählt.

Diese Untersuchung wurde auf folgende Weise veröffentlicht:

  1. Senden Sie eine Angebotsanfrage an mindestens drei potenzielle Auftragnehmer.
  2. Aufnahme auf der Website des Antragstellers: www.lisickirawa.pl/aktualnosci

3. Bestimmung des Ordensgegenstandes

3.1 Bestellart

Funktioniert

3.2 Bestellung Thema

3.2.1 Name und Code der Bestellung nach dem Vokabular Common Procurement (CPV)

CPV-CodeNamen
45000000-7Funktioniert
45200000-9Bauarbeiten für den Bau von kompletten Gebäuden oder Teilen davon sowie Arbeiten im Tiefbau
45213200-5Bauarbeiten im Bereich Lager und Industriebauten
45213250-0Bauarbeiten für Industriebauten

3.2.2 Name des Bestellgegenstandes

Bau des Produktions-und Lagergebäudes – Etap II im Dorf: 13-100 Nidzica, ul. Industrial, woj. Warmińsko-Mazurskie.

3.2.3 Beschreibung des Bestellgegenstandes

Gegenstand des Vertrages ist der Bau eines Produktions-und Lagergebäudes mit einer Nutzfläche von 5,007,66 m2, (Produktions-und Lagerteil – 4.583, 45 m2, sozialer, technischer und administrativer Teil – 424.21 m2)

Stufe II, bestehend aus dem Produktions-und Lagerteil, d.h.:

  • Stahlkonstruktion mit Kranstrahl,
  • Dach mit Austrocknung
  • Lichtbänder
  • Wandverkäbe
  • Fenster-und Türschreiniger

Im Dorf: 13-100 Nidzica ul. Industrial, woj. Warmińsko-Mazurskie, nach dem Bauprojekt von Mgr. Inż. Arch. Rafała Kuzy und die Baugenehmigung Nr. 119/2016 19.07.2016 R. Die Abfrage beinhaltet keine Spur und Kran.

Das Angebot muss die Gesamtkosten des oben genannten Umfangs berücksichtigen, einschließlich der Materialien und deren Lieferung, einschließlich der Durchführungs-und Baudokumentation, sowie die Sicherheit und Organisation des Geländes während der Bauphase II.

Die Entwurfsdokumentation mit dem Baubeschluss wird dem Bieter nach Vorlage der Vertraulichkeitserklärung gemäß Anhang 1 dieser Anfrage schriftlich in den Räumen von FMR LISICKI, ul. Wałowska 2, 96-200 Rawa Mazowiecka, woj. Lodz oder E-Mail: kstarczewski@lisickirawa.pl.

4. Datum der Erfüllung des Vertrages

Höchstlaufzeit: 31.05.2017 R. 

5. Bedingungen für die Teilnahme am Verfahren und eine Beschreibung, wie die Einhaltung dieser Bedingungen zu beurteilen ist.

der ZustandWie die Erfüllung der Bedingung zu beurteilen ist
Der Bieter ist nicht ausgeschlossen, wie in Punkt 13 dieser Untersuchung verlautetDie Aussage des Mieters ist Teil der Ausschreibungsform.
Der Bieter hat die Bedingungen zu erfüllen, die sich aus dem Besitz von Befugnissen zur Ausübung einer bestimmten Tätigkeit oder Tätigkeit ergeben, wenn das Gesetz eine Verpflichtung auferlegt, sie zu besitzen, Kenntnisse und Erfahrungen in ähnlicher Größenordnung und Tragweite zu besitzen, Disposition der Angemessene technische Kapazitäten und Personen, die in der Lage sind, den Vertrag zu erfüllen, die angemessene wirtschaftliche und finanzielle Situation, die eine rechtzeitige Realisierung des Vertrages ermöglicht.Die Aussage des Mieters ist Teil der Ausschreibungsform.
Der Bieter akzeptiert vorbehaltlos den Inhalt der Bestimmungen des Betriebsvertrages gemäß Anhang 3 dieser Untersuchung. Wird das Angebot für die Ausführung ausgewählt, verpflichtet es sich, es innerhalb von 7 Tagen nach der Benachrichtigung zu unterzeichnen.Die Aussage des Mieters ist Teil der Ausschreibungsform.

Die Beurteilung der Erfüllung der oben genannten Bedingungen erfolgt nach dem Null-One-Verfahren, d. h. nach dem Einzeln. Die Formel "befriedigend nicht erfüllt" auf der Grundlage der in der Ausschreibungsform von Anhang 2 enthaltenen Erklärung zu diesem Angebotsantrag. Ein Bieter, der sich nicht an die oben genannten Bedingungen hält, wird von der Teilnahme am Verfahren abgelehnt.

6. Informationen zur Anzahlung

Käufer sieht keine Einlagen von Auftragnehmern

7. Kriterien für die Bewertung der Angebote und deren Relevanz

7.1 Bewertungskriterien

  1. Preis – Flat Rate in PLN für die Ausführung der gesamten Palette der Werke, auf die in Punkt verwiesen. 3.2.3.
  2. Zeitlimit für die Durchführung der in Monaten ab Unterzeichnung des Werkvertrages berechneten Vertragslaufzeit (einschließlich Winterzeit).
  3. Gewährleistungsfrist für ausgeführte Roboter-die Garantiezeit, die in den Jahren ab dem Tag der Erlangung der Nutzungsgenehmigung berechnet wird.

7.2 Angaben zu Punkt-oder Prozentgewichten, die den einzelnen Ausschreibungskriterien zugeordnet werden

das KriteriumKriterium Gewicht
Preis80 Punkte
Datum der Erfüllung des Vertrages10 pt.
Garantiezeit für gefertigte Werke10 pt.

7.3 Beschreibung, wie man Scoring für die Erfüllung eines gegebenen Angebotsbewertungskriteriums vergibt

das KriteriumWie das Kriterium bewertet wird
Preis (C)C Lowest/C getestet * 80 Punkte.
Bestelldatum (T)T der shortest/T getestet * 10 pt.
Garantiezeit für abgeschlossene Arbeiten (G)G = 3 Jahre 0-Punkte. G = 4 Jahre-5 Punkte. G = 5 Jahre und mehr als 10 Punkte.

Maximale Anzahl der zu erhaltenen Punkte: 100 Punkte.

Mindesterforderliche Gewährleistungsfrist: 3 Jahre ab dem Tag der Erlangung der Nutzungsgenehmigung.

Maximale Ausführungszeit: 31.05.2017 R.

Punkte, die in einem bestimmten Kriterium berechnet werden, werden einander hinzugefügt.

P = C + T + G

Die daraus resultierenden Ergebnisse werden auf die nächsten zwei Dezimalstellen gerundet.

Der Käufer vergibt den Auftrag an den Bieter, dessen Angebot alle Bedingungen und Anforderungen erfüllt und die höchste Punktzahl erhält.

8. Ort und Termin für die Einreichung von Ausschreibungen

Das Angebot muss an Werktagen an der Firmenzentrale unter der in Abschnitt 1 dieser Anfrage angegebenen Adresse eingereicht werden.

Das Angebot muss bis zum 08:30 von 16.08.2016 beeinflusst werden.

Ausschreibungen, die nach diesem Datum eingereicht wurden, werden nicht berücksichtigt.

9. September Ort und Datum der Eröffnung der Angebote

Die Ausschreibung erfolgt bei den Firmengebäuden an die in Absatz 1 dieser Anfrage angegebene Adresse.

Ausschreibungen werden am 16.08.2016 eröffnet Stundenlang 9:30

Die Auftraggeberbehörde sieht keine öffentliche Öffnung der Ausschreibungen vor.

10. Frist für das Angebot

15.09.2016 R.

11. November Informationen zu den zu erwartenden Ergänzungsaufträgen.

Der Auftraggeber darf dem ausgewählten Auftragnehmer im Verfahren der Zusatzverträge nicht mehr als 50% des Auftragswertes gewähren, sofern diese mit dem Vertragsgegenstand übereinstimmen. wichtigst.

12. Wie bereitet und unterbreitet man ein Angebot?

Das Angebot muss auf dem Formular eingereicht werden, das Anhang 2 zu dieser Anfrage stellt.

Andere Gebote werden abgelehnt.

Das Angebot muss von Personen ausgefüllt und unterschrieben werden, die berechtigt sind, das Unternehmen zu vertreten, das das Angebot abgibt, und mit dem Firmenstempel versehen. Jede Seite des Angebots sollte initiiert werden.

Der Bieter trägt alle Kosten für die Vorbereitung und Einreichung der Ausschreibung.

Das Angebot muss in einem geschlossenen und offenen Umschlag ohne Schaden eingereicht werden, um die Vertraulichkeit seines Inhalts bis zur Eröffnung der Angebote zu gewährleisten.

Der Umschlag muss beschrieben werden:

Bis. Name und Anschrift des Anbieters (Auftragnehmer)

B. Name und Anschrift des Käufers

C. "OFFER"-Anmerkung

D. Der Name des Bestellgegenstandes

Taht. "Nicht OPEN vor dem OPENING DATE von TENDERS"

13. November Informationen über den Umfang des Ausschlusses (in Bezug auf verbundene Unternehmen).

13.1. Mieter, die weder getrennt noch im Kapital mit dem Käufer verbunden sind, sind zur Teilnahme am Verfahren zugelassen.

13.2. Das Verhältnis zwischen einem Begünstigten oder einer Person, die berechtigt ist, Verpflichtungen im Namen des Begünstigten oder Personen einzugehen, die im Namen des Begünstigten tätig sind, wird als das Verhältnis zwischen den Begünstigten oder Personen verstanden, die an der Vorbereitung beteiligt sind, und Das Verfahren zur Auswahl des Auftragnehmers und des Auftragnehmers, bestehend aus:

Bis. Beteiligung an einem Unternehmen als Partner einer Lebenspartnerschaft oder Partnerschaft,

B. Besitz von mindestens 10% der Aktien oder Aktien,

C. Als Mitglied der Aufsichts-oder Verwaltungsstelle fungieren der Staatsanwalt, der Vertreter,

D. Ehe, Beziehung oder Affinität in einer geraden Linie, Beziehung oder Affinität im Abseits zum zweiten Grad oder in Bezug auf Adoption, Verwahrung oder Vormundschaft, oder

Der Auftragnehmer hat die Erfüllung der oben genannten Bedingung der im Angebot enthaltenen Erklärung zu dokumentieren.

14. Festlegung der Bedingungen für die Änderung des im Vergabeverfahren abgeschlossenen Vertrages.

14.1. Die Vertragsänderung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung beider Parteien, die unter Nichtigkeit schriftlich zum Ausdruck gebracht wurden, unbeschadet von Ziffer 14.2.

14.2. Änderungen der einschlägigen Bestimmungen des abgeschlossenen Vertrags sind zulässig in Fällen:

A) Änderung oder Einführung neuer Regeln oder Normen, wenn es in Übereinstimmung mit ihnen notwendig ist, den Vertragsinhalt an den aktuellen Rechtsstatus anzupassen,

b) Personenänderungen, die in § 8 des Werkvertrages erwähnt sind,

c) Sollte die Auftraggeberbehörde nach Vertragsabschluss den Käufer darüber informieren, dass es Umstände gab, die die ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten behindern könnten,

d) Ist es aufgrund von Umständen, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht vorhersehbar gewesen wären, notwendig, die Frist zu verlängern oder die Arbeiten und Finanzierungen zu verschieben, insbesondere:

– Aufgrund des Auftretens außergewöhnlicher und ungewöhnlicher Wetterbedingungen in einem bestimmten Jahr, die die Ausführung von Arbeiten nach den Grundsätzen des modernen technischen Wissens und der geltenden Gesetze und Normen verhindern,

– Ist es aus organisatorischen Gründen nicht möglich, innerhalb der vom Käufer vorgeschriebenen Frist zur Erfüllung des Vertrages oder eines Teils davon zu kommen,

– Als Folge der Notwendigkeit von zusätzlichen Arbeiten.

15. Weitere Informationen

15.1. Im Zusammenhang mit der Verpflichtung, die sich aus der Projektverteilvereinbarung der Fonds der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung ergibt, ist der Auftraggeber verpflichtet, sich das Recht zu vorbehalten, den Vertrag mit dem ausgewählten Auftragnehmer zu prüfen. Dokumente, einschließlich Finanzdokumente, die mit dem Projekt in Verbindung stehen.

15.2. Person, die berechtigt ist, sich mit den Bietern in Verbindung zu setzen und Erläuterungen zum Verfahren zu geben: Krzysztof Starczewski, Tel. 505-151-570 E-Mail-Adresse: kstarczewski@lisickirawa.pl 

15.3. Die Abgabe eines Angebots stellt keinen Vertrag dar.

15.4. Angebote, die nicht den Anforderungen des Angebotsantrags entsprechen, werden nicht berücksichtigt.

15.5. Die Darstellung falscher Informationen, die das Ergebnis der Auftragsvergabe beeinflussen, wird dazu führen, dass der Bieter von der Durchführung ausgeschlossen wird.

15.6. Teilausschreibungen erlaubt der Käufer nicht. Der Besteller erlaubt keine variablen Ausschreibungen. Teil-oder Variantenangebote werden nicht berücksichtigt.

15.7. Wenn die Entwurfsdokumentation die Namen der eigenen Materialien oder Geräte verwendet, ist davon auszugehen, dass es sich um die Musternamen handelt, der Bieter hat die Möglichkeit, Materialien und Geräte mit gleichwertigen technischen Parametern zu verwenden, z. Schlimmer oder besser.

15.8. Der Käufer behält sich die Möglichkeit vor, den Angebotsantrag in jedem Stadium des Verfahrens zu stornieren und keine der eingereichten Angebote ohne Angabe von Gründen auszuwählen. Im Falle dieser Umstände haben Bieter keinen Anspruch gegen den Käufer.

15.9. Das Verfahren wird nicht auf der Grundlage des Gesetzes vom 29. Januar 2004 durchgeführt. – Vergaberecht ist es daher nicht möglich, die in diesem Gesetz vorgesehenen Rechtsmittel anzuwenden.

16. November Anlagen